Donnerstag, 14. Dezember 2017

Christbäume & Wichtel

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich letztes Jahr gar nichts Weihnachtliches gehäkelt, dafür heuer um so mehr! Heute habe ich nämlich schon wieder eine Anleitung für euch, und zwar diesen Wichtel und zwei dazupassende Christbäume.

Bei Facebook habe ich ja schon vor ca. 1 Monat als Sneak Preview einen kleinen Ausschnitt des Wichtels (und der Bestecktaschen und der Überraschung, die es am 24. gibt!) gepostet und heute gibt es eine weitere Auflösung!


Zum Verzieren braucht man nicht unbedingt Knöpfe mit weihnachtlichen Motiven, das Set würde auch toll mit kleineren, einfarbigen Knöpfen in 2 oder 3 verschiedenen Farben ausschauen! So habe ich es ursprünglich mal im Internet wo gesehen und mich gleich in dieses süße Set verliebt! 💕





  
T  Häkelnadel Nr. 3
T  dazu passende Wolle in WEISS, GRAU, ROT und HAUTFARBE (zB Müller Super Preis, Schachenmayr Bravo, Red Heart Lisa oder Steinbach Julia)
T  3 Styroporkegel: 10 cm hoch / 4 cm Ø unten
T  Knöpfe mit weihnachtlichen Motiven oder andere bunte


Abkürzungen:
V                     =     verdoppeln (2 fM in eine Einstichstelle)
A                     =     abnehmen (2 fM zusammen abmaschen)
x6                   =     Anzahl der Wiederholungen
BLO                =     Back Loop Only (nur in das hintere Maschenglied einstechen)
Km                  =     Kettmasche
Lm                  =     Luftmasche
fM                  =     feste Masche

Es wird in festen Maschen in fortlaufenden Spiralrunden gehäkelt.










Häkle den ersten Christbaum in WEISS und den zweiten in GRAU:
1.      4
2.      (1, V) x2                                                            (6)
3.      (2, V) x2                                                            (8)
4.      8
5.      (1, V) x4                                                            (12)
6.      12
7.      12
8.      (2, V) x4                                                            (16)
9.      16
10.   16
11.   (3, V) x4                                                            (20)
12.   20
13.   20
14.   2, V, (4, V) x3, 2                                             (24)
15.   24
16.   24
17.   (5, V) x4                                                            (28)
18.   28
19.   28
20.   3, V, (6, V) x3, 3                                             (32)
21.   32
22.   32
23-   (7, V) x4                                                            (36)
24.   36
25.   36
26.   4, V, (8, V) x3, 4                                             (40)
27.   40
28.   40
29.   (9, V) x4                                                            (44)
30.   44
31.   44
32.   44, Km, Lm
Faden abschneiden, relativ lang lassen.

T  Nähe jetzt bunte Knöpfe auf den Christbaum.
T  Stecke den Styroporkegel hinein und nähe mit dem langen Fadenende den unteren Teil sternförmig zu: 









Beginne mit ROT:
1.      4
2.      (1, V) x2                                                            (6)
3.      (2, V) x2                                                            (8)
4.      8
5.      (1, V) x4                                                            (12)
6.      12
7.      12
8.      (2, V) x4                                                            (16)
9.      16
10.   16
11.   (3, V) x4                                                            (20)
12.   20
13.   20
14.   2, V, (4, V) x3, 2                                             (24)
15.   24
16.   24
17.   (5, V) x4                                                            (28)
18.   28
19.   28
20.   3, V, (6, V) x3, 3                                             (32)

Wechsle zu HAUTFARBE:
21.   BLO 32
22.   32
23-   (7, V) x4                                                            (36)
24.   36
25.   36
26.   4, V, (8, V) x3, 4                                             (40)

Wechsle zu ROT:
27.   40
28.   40
29.   (9, V) x4                                                            (44)
30.   44
31.   44
32.   44, Km, Lm
Faden abschneiden, relativ lang lassen.

T  Häkle mit WEISS in die freien vorderen Maschenglieder von Runde 21 im Krebsstich rundherum.
T  Sticke Augen und den Mund auf.
T  Nähe einen Knopf an (siehe Foto).
T  Stecke den Styroporkegel hinein und nähe mit dem langen Fadenende den unteren Teil sternförmig zu.
   



Du kannst dir die Anleitung auch


oder sie dir





Ich wünsche dir viel Freude mit deinem Wichtel und den Christbäumen und würde mich über Fotos freuen, wie die deinen geworden sind! 😊





Dienstag, 12. Dezember 2017

ABC zum Spielen: Buchstabe R

Als nächstes habe ich das R gehäkelt:


Das war wieder ein etwas anspruchsvollerer Buchstabe, aber nicht schwer.
Wie das P, nur mit dem zusätzlichen Fußerl unten 😊



Jetzt kann mit den Buchstaben schon eine Menge Wörter gebildet werden: Neben MAMA und PAPA, OMA und OPA passt nämlich auch der Hund LARA auf den kleinen TIM auf. 😊




Fortsetzung folgt...!


Sonntag, 10. Dezember 2017

ABC zum Spielen: Buchstabe L

Heute zeige ich euch das L:




Das war wieder ein sehr leichter Buchstabe, der schnell gehäkelt war!


Fortsetzung folgt...!

Samstag, 9. Dezember 2017

BUCH Robert Domes - Nebel im August: Die Lebensgeschichte des Ernst Lossa

Ein sehr berührendes Buch!
Eigentlich mag ich schon gar nichts mehr über Hitler lesen, denn dieses Thema wird derart breitgetreten wie kein anderes. Über die Gräueltaten und Verbrechen der Katholiken hört und sieht man auch nichts, obwohl durch deren Hand ein Vielfaches an Menschenleben als im 2. Weltkrieg ausgelöscht wurden!
Und war da nicht auch was Ähnliches im 1. Weltkrieg in der Türkei, der Völkermord an den Armeniern? Hat daran die Welt kein Interesse? Liegt der Unterschied darin, dass der eine Genozid von den Deutschen verübt wurde und der andere von den Türken? Oder liegt es an den Opfern, ist die Geschichte der Juden interessanter als die der Armenier?
Es heißt ja, Geschichte wird von den Gewinnern geschrieben, aber das trifft in dem Fall auch nicht zu, denn auch das Osmanische Reich war einer der Verlierer und ist danach zerfallen.
Es ist nicht leicht, die Welt zu verstehen...

Aber trotzdem komme ich nicht drumherum, immer wieder fällt mir was in die Hände. So auch dieses Buch. Aller Abneigung dieses Themas zum Trotz war ich schon nach den ersten Seiten gefesselt!


„Wenn ich ihn nicht euthanasiert hätte, dann wäre er halt in eine andere Anstalt gekommen.“
Dr. Valentin Faltlhauser, der Ernst Lossas Ermordung angeordnet hat, bei der Gerichtsverhandlung.


Deutschland, 1933: Ernst Lossa stammt aus einer Familie von „Jenischen“, Zigeuner, wie man damals sagte. Er gilt als schwieriges Kind, wird von Heim zu Heim geschoben, bis er schließlich in die psychiatrische Anstalt in Kaufbeuren eingewiesen wird.

Hier nimmt sein Leben die letzte, schreckliche Wendung: In der Nacht zum 9. August 1944 bekommt er die Todesspritze verabreicht. Ernst Lossa wird – obgleich geistig völlig gesund – mit dem Stempel „asozialer Psychopath“ als unwertes Leben aus dem Weg geräumt.


Der Journalist Robert Domes erzählt aus der Perspektive des Jungen mit beeindruckender Intensität. Er macht die Denkstrukturen des nationalsozialistischen Regimes sichtbar und berichtet von der damit einhergehenden Ideologie der Euthanasie.

• Eine wahre Geschichte
• Gründlich recherchiert, einzigartig berührend erzählt