Montag, 30. Januar 2017

HÖRBUCH Anne Hertz - Sahnehäubchen

Ganz nett geschrieben, wenn es mich auch nicht vom Hocker gerissen hat...


Gute Presse für ein Buch zaubern? Nichts leichter als das, denkt sich die gestandene PR-Frau Nina.

Allerdings hat sie die Rechnung ohne den Autor gemacht: Denn der amerikanische Bestsellerautor Dwaine F. Bosworth vereint all das, was Nina an Männern hasst: Er ist ein Macho und Aufreißer.

Zu allem Überfluss hat Nina auch noch Tom, das Verlegersöhnchen, an der Backe - als charmanten, aber leider unfähigen Volontär. Kein Wunder, dass schon bald die Fetzen fliegen...


Samstag, 28. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 6

Der letzte Teil besteht nur aus einer einzigen Runde, einer Art Muschelumrandung in Rot:


Auch hier bin ich etwas von der Anleitung abgewichen, weil es mir zu wellig geworden ist. Also habe ich immer 2 Maschen übersprungen statt wie angegeben, nur einer.
Dass ich dadurch schneller vorwärts gekommen bin, hat mich auch nicht gestört! 😁


Die Anleitung von der Stylecraft-Homepage will ich euch nicht vorenthalten:




Mehr Infos - und vor allem Fotos! - zur fertigen Decke gibt es in genau einer Woche am nächsten Samstag, weil die Carousel Blanket mein Februar-Projekt bei der Granny-Spiration Challenge ist!
Ich verrate euch nur so viel: Sie ist ein Prachtstück geworden! *freu*


Ich hätte zur Decke noch gerne einen passenden Polster gemacht, den ich hier auf Lisa's Blog gesehen habe. Der würde perfekt dazupassen, aber leider habe ich nicht mehr genug Weiß übrig. Von einer anderen, dickeren Wolle hätte ich zwar ein Weiß, dafür wieder kein Rot... *grummel*



Vielleicht mache ich ja noch ein Amigurumi-Karussell-Pferd dazu. Dieses hier ist das schönste, das ich gefunden habe:

http://www.hf-yz.com/crochet-horse-pattern-christmas-carousel-horse-crochet-pattern-63376.html


Mein Favorit ist aber dieses Pferdchen von Ravelry (Bei Rosa werd ich einfach immer schwach! *g*):

http://www.ravelry.com/patterns/library/horse-22


Und bei Etsy gibt es gleich ein ganzes gehäkeltes Karussell mit Ponies, das würde natürlich perfekt zur Carousel Blanket passen (in denselben Farben wie die Decke statt Rosa):

https://www.etsy.com/de/listing/71658495/pony-karussell-geschenk-schmuck-box?ref=shop_home_feat_1

Mal schauen, vornehmen tu ich mir ja immer viel, umsetzen kann ich unmöglich alles!



Donnerstag, 26. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 5

Im 5. Teil habe ich ein bisschen geschummelt. Die Decke wird ja gewaltig bunt, also habe ich es mir in diesem Teil leichter gemacht und auf die vielen Farbwechsel bei der Umrandung verzichtet.
Jede Runde in einer einzigen Farbe zu häkeln statt in 16 verschiedenen tut der Buntheit keinen Abbruch! 😉


Na ja gut, die Decke schaut schon anders aus als das Original, aber das nennt man dann wohl "künstlerische Freiheit"! 😏


Noch was hab ich verändert, nämlich die Zunahmen in jeder Runde. Laut Anleitung macht man auf die Spitze 1 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 1 Stäbchen. Unten überspringt man einfach 2 Maschen. Somit hätte man nie Zunahmen, die man aber braucht, weil der Umfang ja mit jeder Runde mehr wird!
Also habe ich an jeder Spitze 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 2 Stäbchen gehäkelt und das hat genau gepasst!
Im Nachhinein habe ich es mit der englischen Anleitung verglichen, und - Oh Überraschung! Ein Fehler hat sich eingeschlichen! 😖 - man sollte an den Spitzen eigentlich 3 Luftmaschen machen und nicht 2...
Damit nimmt man aber auch nichts zu, also denke ich, waren die 2 Stb - 2 Lm - 2 Stb eine recht gute Alternative.
Immerhin habe ich 9 Runden gehäkelt, da MUSS man doch zunehmen!?




Hier wieder die Links zu der deutschen und der englischen Anleitung:



Man sieht hier ganz deutlich, dass im Englischen beim Häkeln die Ausdrücke viel kürzer und bündiger sind. 'Farbwechselwellenumrandung' vs. 'Ripple Border'...
Das hab ich mir schon oft gedacht, dass man bei Anleitungen im Deutschen endlos lange oder viele Wörter benutzen muss, während dasselbe in Englisch viel einfacher formuliert werden kann. Weshalb ich mittlerweile deutsche Anleitungen gar nicht mehr den englischen vorziehe, sondern oft sogar lieber nach den englischen arbeite!
Den nächsten CAL von Stylecraft drucke ich mir auf jeden Fall wieder in Englisch aus; die Fehler in der deutschen Übersetzung der Carousel Blanket waren etwas irritierend und auch die vielen Schlampigkeits- und Tippfehler haben mich gestört.
Jaa, ich weiß, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul...! 😉 😈 Ich bin eh schon ruhig und freue mich lieber über meine neue, schöne Decke, bei der nur noch eine einzige Runde fehlt und deren Anleitung gratis bei Stylecraft zur Verfügung gestellt wurde! 😇

Montag, 23. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 4

Auch der 4. Teil besteht aus bunten Grannies, dieses Mal aus 16 Sechsecken:


In meinem Eifer habe ich gleich mit dem nächsten Teil, einer Streifen-Umrandung angefangen und ganz vergessen, vorher noch ein Foto zu machen. Also die letzte Reihe in Orange gehört eigentlich nicht zum 4. Teil.


Die Fünfecke aus dem letzten Teil habe ich eines nach dem anderen gehäkelt. Nach den ersten paar musste ich nicht mehr in die Anleitung schauen, sondern nur mehr auf den Zettel mit den Farbangaben der verschiedenen Fünfecke.
Hier jedoch sind viele Abweichungen und man kann nicht so regelmäßig dahinhäkeln, weil das Sechseck an der oberen Spitze länger werden soll. Und als ich nach den ersten 4 Grannies noch immer die Anleitung gebraucht habe, hab ich beschlossen, zuerst alle kleinen Kreise zu machen, dann alle 2. Runden usw.
Somit konnte ich gemütlich (und ohne zu viel mitdenken zu müssen 😉) dahinhäkeln und musste nur noch für die Farbreihenfolgen auf den Zettel schauen.


Bei den Sechsecken kommt mir die Farbzusammenstellung etwas harmonischer vor und gefällt mir besser als bei den Fünfecken.


Hier kannst du dir die Anleitungen von Stylecraft herunterladen:




Freitag, 20. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 3

Im 3. Teil sind insgesamt 16 Fünfecke zu häkeln:


Eine kleine Änderung habe ich hier vorgenommen. Und zwar soll man laut Anleitung für den Anfang des Fünfecks den Faden 10x um den Finger wickeln und darüber dann feste Maschen häkeln. Damit bekommt man einen dicken und recht festen kleinen Kreis. Das hat mir hier weniger gut gefallen, also habe ich ganz normal 2 Runden feste Maschen gehäkelt.


Im ganzen gefällt mir die Decke wirklich gut, aber ein bisschen sehr bunt ist sie schon...
Ich mag bunt ja gerne, aber lieber mit harmonisierenden Farben als so wild gemixt. Einige Farbkombinationen der Fünfecke sind wirklich schön, was aber leider in dem Farbgewusel total untergeht.

Besonders Rosa kombiniert mit Orange gefällt mir nicht besonders. Hat was von Flower Power und den 70igern und muss zum Thema passen, damit ich es mag.



Dieses Fünfeck hätte so schön angefangen in den blumigen Pastelltönen, dass es mir direkt wehgetan hat, eine Runde Dunkelblau und dann, noch schlimmer, Rot dranzuhäkeln:




Es gibt aber auch etwas harmonischere Abschnitte, die mehr nach meinem Geschmack sind:




Aber im Gesamtbild ist sie wirklich sehr schön:





Hier sind die Anleitungen von der Stylecraft-Homepage:



Auch hier wieder ein kleiner Fehler in der deutschen Anleitung: In Runde 5 steht, man soll weiter mit Farbe 4 häkeln, und das stimmt nicht. Es kommt Farbe 5, man häkelt immer nur 1 Runde pro Farbe.


Dienstag, 17. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 2

Der 2. Teil ist ebenfalls schon fertig, auch wenn hier bereits mehr Arbeit drinsteckt wie im 1. Teil:


Zuerst musste ich 8 rote und 8 weiße Teilchen häkeln. Das war gar nicht schwer, fast ein bisschen langweilig, weil es nur Stäbchen waren und man jede 2. Reihe eine Masche zunimmt.

Als nächstes wurden die Dinger alle zusammengehäkelt und am Schluss an das Achteck dran.
Das Zusammenhäkeln hat sich ziemlich in die Länge gezogen, unter anderem auch, weil schon wieder falsche Angaben in der deutschen Anleitung waren 😩 ...
Dort steht, dass man 2 feste Maschen in den roten Teil macht und dann 1 Kettmasche in den weißen.
In der US-englischen ist es aber nur 1 feste Masche, was mir auch logischer erscheint.
Mir hat aber weder das eine, noch das andere gefallen, also habe ich immer abwechselnd auf beiden Seiten eine feste Masche gemacht. Passt auch gut!



Hier sind die Links zu den Anleitungen von Stylecraft:




Sonntag, 15. Januar 2017

CAL Carousel Blanket: Teil 1

Voller Freude habe ich nach der Temperatur-Decke jetzt mit der Carousel Blanket angefangen:


Ich häkle die Decke mit der Bravo und Häkelnadel Nr. 4.


Die Anleitung kommt von Stylecraft, wo es immer wieder CALs mit den schönsten Decken gibt:


Diese Anleitung finde ich jetzt nicht soo toll wie die vom Lily Pond. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich mir die deutsche Übersetzung heruntergeladen habe und in der leider einige Fehler sind.
Hier zB in Runde 4, wo einmal Stb statt fM angegeben sind.
Hätte ich nicht schon die ganze Anleitung ausgedruckt, würde ich lieber nach der englischen arbeiten:



Der 1. Teil war ja noch ganz leicht und schnell gehäkelt, also hopp hopp zum 2. Teil!


Samstag, 14. Januar 2017

HÖRBUCH Arto Paasilinna - Vom Himmel in die Traufe

Momentan scheine ich kein glückliches Händchen bei der Auswahl meiner Hörbücher zu haben...
Auch dieses habe ich zum Gähnen langweilig gefunden. Möglicherweise ist dieser Roman für Finnen interessanter, mich haben Statistiken über finnische Arbeitslose jedenfalls nicht faszinieren können.
Und mir ist der Verdacht gekommen, dass der Autor entweder mit leerem Magen geschrieben hat oder zufällig ein paar Speisekarten neben seiner Schreibmaschine liegen hatte, weil in jedem Kapitel ganz genau aufgezählt wird, welche Speisen die Protagonisten zu sich nehmen.

Des weiteren finde ich den Klappentext etwas irreführend. Lena Lundberg tritt kaum in Erscheinung, es geht hauptsächlich um ihren Onkel, der mit Hermanni um die Welt reist und die wegen der hohen Arbeitslosigkeit einen Bürgerkrieg in Finnland planen. Totaler Schwachsinn in meinen Augen, besonders die Kriegsstrategien, die sie planen. Das war mit Abstand der allerlangweiligste Teil. Obwohl, soo viel Abstand war da nicht, langweilig war das meiste andere auch...

Das Hörbuch ist halt so nebenbei beim Häkeln gelaufen und ich habe drauf gewartet, dass die Geschichte endlich Fahrt aufnimmt. Was sie aber nicht getan hat. Als es zu Ende war, habe ich richtig aufgeatmet!
Einzig Jürgen von der Lippe hat es ein kleines bisschen erträglich gemacht, weil er sehr gut vorliest.


Bei ihrer Bruchlandung mit dem Heißluftballon in der Ödnis Lapplands hat die reiche Lena Lundberg Glück im Unglück. Hermanni Heiskari sitzt gerade fischend am Eisloch, als sie vor ihm vom Himmel fällt.

Als Dank schenkt Lena ihrem Retter ein Jahr Leben in Saus und Braus. Es kommt, wie es kommen muss: Sie verliebt sich in ihn. Er ist zwar kein Gentleman, aber ein ungeschliffener Diamant.

Um Hermanni salonfähig zu machen, soll ihr Onkel ihm Manieren beibringen. Fast scheint es unmöglich, diesen Diamanten zu schleifen...


Mittwoch, 11. Januar 2017

grau-roter Schal im 'Tunesischen Tweed-Grundstich'

Meine gehäkelten Schals scheinen derzeit sehr begehrt zu sein!
Gewünscht wurde dieses Mal von meinem Ältesten ein schmaler, grau-roter Schal aus der Angora-Wolle, aus der ich auch das Haube-und-Schal-Set für Oma gehäkelt habe:


Muster hat er sich aus meinem neuen Tunesisch-Häkeln-Buch den Tweed-Grundstich ausgesucht. Das ist der ganz normale Stich, bei dem man allerdings die Rückreihe mit der neuen Farbe macht. Dadurch ergibt sich ein recht hübsches Muster, das mir im Buch zwar weniger gefallen hat und das ich für mich selber wohl kaum ausprobiert hätte, das aber in Natura echt toll ausschaut!


Gehäkelt habe ich dieses Mal nicht mit einer von meinen bunten Plastik-Häkelnadeln mit dem langen Seil, die mir bei der Temperatur-Decke so gute Dienst geleistet hat, sondern mit einer von den ganz normalen Bambus-Häkelnadeln, weil der Schal ja nicht besonders breit ist.



Obwohl die Wolle sehr dünn ist, hab ich mich für Nr. 4,5 entschieden. Angeblich rollen sich Tunesische Häkelsachen nicht so viel ein, wenn man eine größere Nadel benutzt.


2,2 m ist das gute Stück lang geworden.
Dabei ist er aber ganz leicht, ich schätze, ich hab nur etwas mehr als einen halben Knäuel pro Farbe gebraucht, weil die Angora-Wolle so dünn ist. Macht dann ~ 60g, die der Schal hat - was wirklich wenig für die Länge ist!




Die Rückseite schaut auch nicht schlecht aus mit den Streifen:



Montag, 9. Januar 2017

einfacher Schal aus 'Tunesischen Stäbchen'

Ein neuer Schal in Weiß wurde gewünscht. Dieser hier war zu dick mit den Popcorn und zu löchrig und zu lang war er auch... Es sollte doch bitte ein ganz einfacher sein.
Sprich: was Langweiliges!

Ich hoffe, dieser ist jetzt einfach genug:


Eigentlich ist mir der Wunsch nach einem einfachen Schal gerade recht gekommen, weil mir das liebe Christkind ein Buch über Tunesische Häkeltechniken von meiner Amazon-Wunschliste gebracht hat, also hab ich ein paar davon gleich ausprobieren können.

Zuerst mal den 'Tunesischen Strickstich' (Sprecht das mal laut aus! 😆 *hehe*) und dann das 'Korbmuster'. Bei beiden hab ich befürchtet, dass der Schal damit wieder zu dick wird, also hab ich weitergesucht und mich schlussendlich für die 'Tunesischen Stäbchen' entschieden.


In diesem Buch sind zwar viele verschiedene Muster drin, aber beschrieben sind sie weniger gut. Als Tunesischer Häkel-Neuling sind mir die Beschreibungen einfach viel zu mager. Ein einziges Bild, wie man einsticht, um den Faden zu holen, hilft mir nicht wirklich viel. Wo ich immer Probleme habe, sind die erste und die letzte Masche, um das Stück gerade werden zu lassen.
Aber wenn man auf gerade mal 30 Seiten 50 verschiedene Muster unterbringen muss, ist klar, dass das nicht ausführlich sein kann. Schade.

Vielleicht bin ich auch nur von den vielen Tutorials im Internet verwöhnt, wo es so viele tolle Beschreibungen mit genauen Schritt-für-Schritt-Anleitungen gibt.
Wahrscheinlich werde ich das Büchlein nur nutzen, um mir ein Muster auszusuchen; eine genaue Beschreibung, wie es geht, suche ich mir dann lieber online!


Auch die Wolle für den Schal kommt vom Christkind 😉 !
2 Tage vor Weihnachten hat es beim Hofer nämlich doch noch die 400g-Knäuel gegeben! *freu* Ich dachte schon, heuer gibt es sie nicht, weil sie die in den letzten Jahren immer Ende November hatten.
Also hab ich von meinen Eltern 7 Riesen-Knäuel bekommen! Äh, vom Christkind, meine ich natürlich! 😜


Häkelnadel habe ich die Nr. 7 benutzt.



Und es war sehr angenehm, nach der Temperatur-Decke mit ihren fast 2 Meter langen Reihen hier nur 25 Maschen in der Breite zu haben!



Heuer ist die Wolle auch wieder viel weicher! Genauso kuschelig wie vor 3 Jahren - die letzten beiden Jahre war sie leider relativ steif, aber dieser Schal ist ganz flauschig geworden!

Samstag, 7. Januar 2017

Granny-Spiration Challenge 01/2017: Kapuzen-Schal

Mein erster Beitrag zur Granny-Spiration Challenge bei Eye Love Knots ist ein Schal mit Kapuze - passend zum ersten richtigen Schnee bei uns!

Schaut doch bei der Link Party vorbei, vielleicht ist ja die eine oder andere Idee dabei, die euch gefällt und die ihr gerne nacharbeiten würdet!
Und wenn ihr auch gerade etwas mit Granny Squares oder etwas im Granny Stich gehäkelt habt, könnt ihr es die nächsten 2 Wochen ebenfalls dort verlinken!
Ich bin schon sehr gespannt, was es alles zu sehen gibt! 😊


Jetzt aber zu meinem Projekt:

Es gibt ja unzählige Sachen, die ich gerne häkeln möchte... Dazu gehört auch etwas mit einer Kapuze. Eine Weste oder ein Pulli vielleicht.
Erstmal hab ich eine Kapuze jetzt an einem Schal ausprobiert und das Teil ist wider Erwarten ganz gut gelungen! Ich dachte, es ist mordskompliziert, aber das war es überhaupt nicht!


Jetzt kann ich mich an was Komplizierteres als einen Schal mit Kapuze wagen, denn es ist ganz leicht: einfach 2 Quadrate bzw. 2 Rechtecke machen, diese an 2 Seiten zusammenhäkeln und fertig ist die Kapuze, die dann nur noch an das Kleidungsstück drangehäkelt werden muss!


Der Schal ist aus flauschiger Wolle vom Discounter gehäkelt, von der ich insgesamt 5 Knäuel gebraucht habe.
Häkelnadel hab ich die Nr. 5,5 benutzt.


Du kannst dir die Anleitung entweder

hier als pdf-Datei herunterladen oder sie

hier bei Ravelry speichern!



im Granny-Muster


Abkürzungen:
Lm      Luftmasche
Km      Kettmasche
fM      feste Masche
Stb      Stäbchen

Zuerst häkelst du für die Kapuze zwei quadratische oder rechteckige Granny Squares:


Lege beide Rechtecke aufeinander, die rechte Seite ist bei beiden innen. Häkle sie mit festen Maschen an zwei Seiten zusammen.
Schon ist die Kapuze fertig!

Jetzt häkelst du den Schal:


Wenn du die gewünschte Breite erreicht hast, beende die Zunahmen und häkle gerade weiter, bis der Schal auch deine gewünschte Länge erreicht hat.
Dann beginne mit den Abnahmen:


Häkle nun die Kapuze mit festen Maschen an den Schal.
Achte darauf, dass die kürzere Seite der Rechtecke am Schal angehäkelt wird!
Ich habe die Kapuze nicht mittig angehäkelt, weil ich nur eine Seite des Schals um den Hals wickeln wollte.




Viel Spaß beim Nachhäkeln!

Und wollt ihr noch mehr Granny-Projekte sehen, hier sind die anderen bei der Granny-Spiration Challenge teilnehmenden Blogs:

Alexandra von Eye Love Knots
Marjan von Atelier Marie-Lucienne
Sigrid von Kat Kat Katoen
Jenny von Crochet Is The Way
Rhelena von Crochet N Crafts


Donnerstag, 5. Januar 2017

Temperatur-Decke 2016

Yippie!!! Ich habe fertig!!!
Jetzt kann ich den Tag loben, denn es ist sozusagen Abend! 😉
Mein zeitaufwändigstes Projekt aller Zeiten - vergangener und zukünftiger, denn ich bin gar kein Freund solcher langwieriger Aufgaben und werde wohl kaum noch mal so ein Mega-Projekt starten! Vor allem keins, das mich so einbremst und mich nicht in meinem Tempo häkeln lässt, weil ich immer das Wetter jeden Tag abwarten muss!

Umso stolzer bin ich jetzt auf die fertige Decke, auch wenn ich sie mir anders vorgestellt habe. Die Farbübergänge hätte ich gerne etwas regelmäßiger gehabt, sprich: kaltes Wetter im Winter, heißes Wetter im Sommer und Herbst und Frühling farblich dazwischen. Aber da war die Wettergöttin anscheinend nicht meiner Meinung 😉 und so ist das herausgekommen:






Die Umrandung habe ich so gehäkelt:

1 Runde feste Maschen in Grün
1 Runde Stäbchen in Grün
1 Runde Stäbchen in Gelb
1 Runde halbe Stäbchen in Orange

Dann die letzte Runde in Rot:
3 Lm (= 1. Stb), 3 Stb, 4 Lm, Arbeit wenden, Km in die 3. Lm, 1 Lm, Arbeit wieder wenden, 7 Stb in den Lm-Bogen,
*4 Stb, 4 Lm, Arbeit wenden, Km in den letzen Lm-Bogen (Achtung, nicht verwechseln mit dem Übergang zwischen den 7 Stäbchen auf dem Lm-Bogen und den 4 gleich darauffolgenden!), 1 Lm, Arbeit wieder wenden, 7 Stb in den Lm-Bogen*
Von * bis * wiederholen. Und zwar ganz, ganz oft! 😥


Weil die Decke so riesig ist, habe ich alleine für die letzte Runde in Rot fast 4 Knäuel gebraucht! Ich habe gehofft, dass sie durch das viele Rot doch noch den Eindruck eines warmen Jahres vermittelt! 😉



Mit der Umrandung ist sie jetzt 180 x 290 cm groß!



Obwohl ich das "Thermometer", nach dem ich gehäkelt habe, bei den monatlichen Posts zwar jedes Mal hinzugefügt habe, mach ich das der Vollständigkeit halber hier noch mal:




Die Decke selber ist im Tunesischen Grundstich gehäkelt, mit der Bravo und Häkelnadel Nr. 4,5.
Für die Umrandung bin ich bei derselben Nadelstärke geblieben.


Weil ich die Banderolen immer gleich weggeworfen habe, wenn ein Knäuel zu Ende war, habe ich jetzt natürlich wieder mal keine Ahnung, wieviel ich verhäkelt habe.
Um es wenigstens so ungefähr einschätzen zu können, hab ich mich zuerst ohne und dann mit Decke auf die Waage gestellt. Muss allerdings dazusagen, dass meine Waage nur Halb-Kilo-Schritte anzeigt und sowieso kein Verlass auf sie ist. Also kann man ihr nur bedingt trauen, wenn sie jetzt behauptet, die Decke sei 3 kg schwer. Das wären dann nach Adam Riese so um die 60 Knäuel. Könnte durchaus hinkommen!
Aber ist das so wichtig? Wenn man eine Temperatur-Decke häkelt, kann man sowieso nie im Voraus sagen, wieviel Wolle man braucht.



Natürlich musste die Jahreszahl auf der Decke verewigt werden, was ich im Kreuzstich draufgestickt habe.
Bei "Google Bilder" habe ich nach "cross stitch numbers" gesucht, wo jede Menge Auswahl gekommen ist und ich mich für diese Zahlen entschieden habe:



Dafür habe ich dickere Wolle als die Bravo genommen, damit sich die Stickerei auch gut abhebt und nicht so viel Farbe der Decke zwischen den Kreuzerl durchscheint.




Dann habe ich noch ein kleines Thermometer gehäkelt und vor der Jahreszahl daraufgenäht:

In Lila:
1. Runde: 6 fM
2. Runde: jede Masche verdoppeln = 12 fM
3. Runde: jede 2. Masche verdoppeln = 18 fM
4. Runde: jede 3. Masche verdoppeln = 24 fM
5. Runde: jede 4. Masche verdoppeln = 30 fM
1 Wende-Lm, Arbeit wenden, 5 fM

Wechsle zu Blau:
4 Reihen mit jeweils 5 fM

Wechsle zu Dunkeltürkis:
4 Reihen mit jeweils 5 fM

Wechsle zu Helltürkis:
4 Reihen mit jeweils 5 fM

Wechsle zu Grün:
4 Reihen mit jeweils 5 fM

Wechsle zu Gelb:
4 Reihen mit jeweils 5 fM

Wechsle zu Orange:
4 Reihen mit jeweils 5 fM

Wechsle zu Rot:
4 Reihen mit jeweils 5 fM
1 Wende-Lm, 1 Masche überspringen, 2 fM, 2 fM zusammen abmaschen
1 Wende-Lm, 1 Masche überspringen, 2 fM zusammen abmaschen



Umso größer ist die Freude, dass die Temperatur-Decke jetzt ganz fertig ist, weil ich endlich mit der "Carousel Blanket" anfangen kann *freu*, nachdem ich mir selber auferlegt habe, erst nach Abschluss der Temperatur-Decke damit anfangen zu dürfen!
Oder mache ich vorher noch schnell ein nettes Amigurumi?
Oder schon das Februar-Projekt für die Granny-Spiration Challenge?
Oder... oder... oder...? 😵 *haha*